Erkelenzer Schützenbruderschaft nimmt an stadtweiter Plakataktion teil

 

Im Rahmen der Pandemiefolgen fallen im zweiten Jahr in Folge wohl die meisten, wenn nicht alle Schützenfestlichkeiten aus. Aufgrund dieser nachvollziehbaren, aber nichtsdestotrotz traurigen Realität hat die Stadt Erkelenz im Gespräch mit dem Bezirksverband Erkelenz e. V. im Bund der Deutschen Historischen Schützenbruderschaften eine besondere Aktion gestartet. Unter dem Motto »Wir sehen uns wieder« wurden alle fünfzehn Bruderschaften im Erkelenzer Bezirksverband aufgefordert, in Zusammenarbeit mit der professionellen Fotografin Ruth Klapproth ein Bildmotiv des jeweiligen Vereins zu erstellen. Dieses Motiv wurde für ein ansonsten gleichgestaltetes Plakat verwendet.

 

Die Plakate hängen bis Ende Juni in allen Stadtteilen und geben somit der stetigen Hoffnung Ausdruck, »Wir sehen uns wieder«. Großzügig unterstützt wurde die Aktion nicht nur von der Stadt Erkelenz, sondern vom regionalen Stromanbieter NEW, der das allgemeine Motiv der Aktion auch in einer riesigen Fassung auf einem der Busse im Erkelenzer ÖPNV aufgebracht hat und somit das Schützenwesen in Erkelenz auf besondere Art und Weise in das Bewusstsein der Menschen bringt.

 

Das Bild der Erkelenzer Schützen zeigt den Brudermeister Christian Helpenstein und den erstmalig im Schützenjahr 2021 amtierenden Bambini-Prinzen Nivittan Veerasingham in Uniform sowie den seit 2019 amtierenden Schützenkönig Christoph Stolzenberger, wobei dieser - in seiner Funktion als Schießmeister der Bruderschaft - nicht das Schützensilber trägt, sondern den sportlichen Teil zeigt, Schießjacke, -brille, Ausrüstung und Luftgewehr.


 

 

Nehmt an unseren Gewinnspiel teil!
Unter dem Motto "Wir sehen uns wieder" haben wir gut ein Dutzend Plakate in der Innenstadt aufgehangen. 👍
Schreibt uns eine E-Mail unter schuetzen-erkelenz@gmx.de, wo ihr das Plakat der Schützenbruderschaft Erkelenz gesehen habt. Unter allen Einsendern, die mindestens 6 Standorte gefunden haben, verlosen wir am 30. Mai einen Gutschein für das Eiscafé Dolomiti. 🍨
Mehr über die Aktion "Wir sehen uns wieder", findet ihr unter folgenden Link:
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Krönungsmesse gibt Zuversicht

 

 

 

Am 14. März 2021 feierte die Schützenbruderschaft „Unserer lieben Frau 1418 Erkelenz“ e.V. eine Krönungsmesse mit den neuen Jung-Majestäten in Sankt Lambertus Erkelenz. Die neuen Majestäten hatten Pandemie bedingt seit über einem Jahr auf ihre Krönung gewartet.

 

Der Brudermeister Christian Helpenstein bedankte sich zunächst bei dem bisherigen Schützenprinzen Sven Paulus, der seit 2018 in Begleitung seiner Ministerinnen Fabienne Brücken und Sandra Pister die Schützenbruderschaft – insbesondere auch beim 600 Jahr Jubiläum – fabelhaft repräsentiert hatte. Die scheidende Schülerprinzessin Abisha Veerasingham erhielt, ebenso wie der Schützenprinz, als Dankeschön ein Andenken an ihre Amtszeit. Sie behält auf Bezirksebene weiterhin den Titel der Bezirksschülerprinzessin. Ihre Minister Angelique Helpenstein und Ben Kleist standen ihr seit 2019 zur Seite. Diese drei bilden für die nächsten zwei Jahre das Prinzenhaus.

 

Das Silber der neuen Schützenprinzessin empfing Angelique Helpenstein, als Minister stehen ihr Abisha Veerasingham und Ben Kleist zur Verfügung. Phil Franken wurde zum neuen Schülerprinzen gekrönt. Die Schülerprinzenkette wurde um ein Element erweitert, damit die Namen der zukünftigen Schülerprinzen Platz finden. Eine Premiere feierte Nivittan Veerasingham: Er wurde der erste Bambiniprinz der Erkelenzer Schützen. Dem Schülerprinzen und Bambiniprinzen stehen die Geschwister Alina und Gina Müller als Ministerinnen zur Seite. Die neuen Majestäten wurden vom Bezirkspräses Pater Paul Mathew gesegnet.

 

Ein besonderer Gruß erreichte die neuen Majestäten vom Europakönigsschützenpaar Leo und Irma Niessen. Sie betonten, dass durch die Krönungszeremonie den Leuten Zuversicht gegeben wird: „Holt Mut und bleibt gesund, das braucht unser Schützenherz!“

 

Mit der Krönungsmesse setzten die Schützen ein Zeichen der Hoffnung für die Zeit nach den Einschränkungen. Die Erkelenzer Bruderschaft zeigt sich zuversichtlich ihr Schützenfest am zweiten Septemberwochenende mit den neuen Jung-Majestäten sowie dem amtierenden Schützenkönigspaar Christoph und Silvia Stolzenberger feiern zu können.

 

 

 




Erkelenzer Schützen gegen das Vergessen:

#weremember

 

Die Initiative #WeRemember lädt Teilnehmer aus der ganzen Welt ein, Bilder von sich selbst mit einem Schild mit der Aufschrift „We Remember“ zu machen und ihre Bilder dann mit dem Hashtag #WeRemember in den sozialen Medien zu veröffentlichen, um die Botschaft zu verbreiten, dass „nie wieder“ wirklich nie wieder bedeuten muss. Daher beteiligen sich unsere Schützen an dieser Aktion.

 

 

 

 

Der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar ist in Deutschland seit 1996 ein bundesweiter, gesetzlich verankerter Gedenktag. Er ist als Jahrestag bezogen auf den 27. Januar 1945, den Tag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau und der beiden anderen Konzentrationslager Auschwitz durch die Rote Armee im letzten Jahr des Zweiten Weltkriegs. Zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust wurde der 27. Januar von den Vereinten Nationen im Jahr 2005 erklärt. Er ist allen Opfergruppen und Personen des Nationalsozialismus gewidmet. (Quelle Wikipedia)

 



Erster Bambiniprinz

Schützenfest 2019

Schützenkurier Ausgabe 2019


Unsere Vereinsfahne


Kontakt

Schützenbruderschaft

"Unserer lieben Frau
1418 Erkelenz" e.V.

Am Schneller 39

41812 Erkelenz

Tel.: 0173/8593466